Sonderimpftag am 26. November Prien

    Der Landkreis Rosenheim bietet, neben den weiterhin bestehenden Möglichkeiten einer Impfung im Impfzentrum oder bei niedergelassenen Ärzten, auch die Möglichkeit zur Impfung durch ein mobiles Impfteam.

    Dieses ist ein weiteres Mal am 26. November 2021 von 9 bis 16 Uhr im kath. Pfarrheim (Alte Rathausstraße 1A) in Prien im Einsatz.

    Geimpft wird mit dem mRNA-Impfstoff von Biontech/Pfizer, womit zwei Impfungen notwendig sind. Auch Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren können in Begleitung eines einwilligungsbefugten Sorgeberechtigten geimpft werden.
    Infolge der ersten Sonderimpftage wird oftmals eine zweite Sonderimpfaktion am gleichen Ort ausgerichtet. Personen, die vor drei Wochen an den genannten Orten ihre Erstimpfung erhalten haben, werden jeweils bevorzugt geimpft. Für die Zweitimpfung muss die Dokumentation der Erstimpfung mit dem QR-Code mitgebracht werden, denn darin enthalten sind wichtige Informationen, die beim zweiten Impftermin eingelesen werden. Weitere Erstimpfungen sind in begrenztem Umfang möglich – die Zweitimpfung muss dann im Impfzentrum erfolgen. Bei den Sonderimpfaktionen können auch Auffrischungsimpfungen durchgeführt werden, wenn die Personen unter die oben genannten Personengruppen fallen (u. a. Janssen-Impfung vor mindestens vier Wochen oder Alter über 60 Jahre und Abschluss der Impfserie vor mindestens sechs Monaten).

    Eine Terminvereinbarung ist für diese Sonderimpfaktionen nicht notwendig. Um die Abwicklung zu beschleunigen und die Wartezeiten für andere Personen so gering wie möglich zu halten, wird um vorherige Registrierung unter https://impfzentren.bayern gebeten. Bitte bringen Sie zudem Ihren Personalausweisund (soweit vorhanden) Impfpass mit.

     

    Alle Nachrichten

    De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

    Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

    Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.