Panel öffnen/schließen

Änderungen bei den Personalausweisen und Kinderreisepässen ab 01. Januar 2021

Ab 01. Januar 2021 Änderungen bei den Gebühren für Personalausweisen sowie
Änderung bei der Gültigkeit von Kinderreisepässen

Die Verwaltung weist darauf hin, dass die Gebühr für den Personalausweis durch die Bundesregierung angepasst wird. Personen ab 24 Jahren müssen ab dem 1. Januar 2021 Gebühren in Höhe von 37,00 Euro anstatt der bisherigen 28,80 Euro bezahlen. Die Gebühren für Personen unter 24 Jahren bleiben unberührt. 

Außerdem ändert sich die Gültigkeitsdauer von Kinderreisepässen.

Für Reisen ins Ausland benötigen Kinder bereits ab der Geburt ein eigenes Reisedokument. Für Kinder unter zwölf Jahren kann der Kinderreisepass beantragt werden. Der gegenwärtige deutsche Kinderreisepass enthält kein elektronisches Speicherelement und darf daher nicht mehr länger als ein Jahr gültig sein. Die Gültigkeitsdauer von Kinderreisepässen wird dementsprechend ab dem 1. Januar 2021 auf ein Jahr reduziert. Bereits ausgestellte Kinderreisepässe behalten ihre Gültigkeit. Die Kosten von 13,00 Euro bleiben gleich, für eine Verlängerung um ein weiteres Jahr fallen Gebühren in Höhe von 6,00 Euro an.

Weitere Nachrichten