Solarkataster Rosenheim – jetzt für alle Gemeinden

Ab sofort ist der Online-Service „Solardachkataster“ für alle Gemeinden des Landkreises freigeschaltet und mit vielen neuen Funktionen ausgestattet. Bürger, die einen aktiven Beitrag zu Klimaschutz und Energiewende leisten wollen und an ersten Informationen über die Möglichkeiten und wirtschaftlichen Eckdaten einer Photovoltaikanlage auf ihrem Gebäude interessiert sind, können unter www.solarkataster-rosenheim.de ausprobieren, ob das jeweilige Dach für die Nutzung der Sonnenenergie geeignet ist. In einer Wirtschaftlichkeitsberechnung werden individuelle Gegebenheiten wie Stromverbrauch, Strompreis, Eigennutzung oder Vermietung, Nutzung einer Wärmepumpe und/oder eines E-Autos berücksichtigt, aber auch die Themen Energiespeicherung, Fremdfinanzierung und Eigenverbrauch fließen in die Ergebnisse ein. Zudem ist es möglich über ein konfigurierbares Lastprofil den persönlichen Tagesablauf abzubilden und so noch genauere Informationen zu erhalten. Mit den Erkenntnissen aus dem Solarkataster können die nächsten Schritte wie Energieberatung und Beauftragung einer Anlage angegangen werden.

Dabei ist dieser Online-Service nicht nur für Eigenheimbesitzer interessant, auch gewerbliche Gebäude, Landwirtschaft und öffentliche Liegenschaften können individuell betrachtet werden.

 

Der Solarkataster Rosenheim ist ein Angebot des Landratsamtes Rosenheim und der Initiative Energiezukunft Rosenheim www.ezro.de in Kooperation mit den Landkreisgemeinden und der Stadt Rosenheim.

CO₂-Rechner mit Quiz & Tipps auf der Webseite der Chiemseeagenda

Die Klimaerwärmung schreitet voran und es ist dringend nötig, dass wirkungsvolle Maßnahmen von der Politik und jedem Einzelnen ergriffen werden, um die Obergrenze von 2°C bis zum Ende des Jahrhunderts nicht zu überschreiten. Einen Beitrag hierzu leistet der Abwasser- und Umweltverband Chiemsee mit der Erstellung einer Kohlendioxid-, kurz CO₂-Webseite. Jeder spricht zwar von CO₂, aber die Wenigsten von uns können sich unter 100 kg CO₂ etwas vorstellen.

Aus diesem Grund haben wir für Touristen und Einheimische einen CO₂-Rechner erstellt, der das durch die Urlaubsfahrt erzeugte CO₂ berechnet und gleichzeitig die Anzahl Bäume angibt, die das ausgestoßene CO₂ wieder binden können. Zum besseren Verständnis der Thematik wurde ein Quiz erstellt, das Spaß macht und informativ ist. Ebenso werden noch allgemeine Tipps zu diesem Thema gegeben. Sie finden das Quiz, die Tipps und den Rechner unter: • www.klima.chiemseeagenda.de

Wir freuen uns auf zahlreiche Nutzer, die wir für dieses Thema begeistern können!
Wenn Sie Bäume pflanzen wollen, dann können Sie dies im Augenblick über die anerkannte Organisation Prima Klima machen lassen. Unser langfristiges Ziel ist es, Bäume in der Region mit Unterstützung der Chiemseegemeinden anzupflanzen. Wir benötigen hierzu allerdings Flächen, die zukunftsfähig aufgeforstet werden können.

(Quelle: Chiemseeagenda, Susanne Mühlbacher-Kreuzer / 23.06.2020 )

Naturschutzgebiete (Natura 2000)

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.