Sprungziele

Bauberatungstag der Gemeinde Chiemsee

Allen Bewohnern der Fraueninsel ist bekannt, daß sich bei Bauvorhaben gerade in den Rechtsbereichen des Bau-, Naturschutz- und Wasserrechtes ein enormer Abstimmungsbedarf durch die komplexe Zuständigkeitssituation zwischen den Landratsämtern Rosenheim und Traunstein ergibt.

Die Gemeinde Chiemsee ist mit beiden Ämtern im engen Kontakt, um die Situation für die Betroffenen zu verbessern.

Grundsätzlich haben beide Landratsämter darauf hingewiesen, dass sie im Vorfeld einer Antragstellung für eine Bauberatung gerne zur Verfügung stehen, um grundsätzliche Probleme rechtzeitig ansprechen zu können.

Es wurde von allen Beteiligten als zielführend angesehen, für relevante Projekte eine gemeinsame Ortseinsicht der erforderlichen Genehmigungs- und Fachstellen aus beiden Landratsämtern auf der Fraueninsel vorzunehmen, um die kritischen Punkte vor Ort ansprechen und bestenfalls Lösungsvorschläge unterbreiten zu können. Dies sollte auch im nachfolgenden Genehmigungsverfahren zu einer Beschleunigung des Prozesses führen.

Der Gemeinderat der Gemeinde Chiemsee hat in der Sitzung vom 20.10.2021 das Angebot beider Landratsämter zur Durchführung eines solchen „Beratungstages“ erstmals im Jahr 2022 angenommen.

Alle Insulaner sind nun aufgefordert, anstehende relevante, problematische Bauvorhaben für diesen Beratungstag bis 30. April 2022 anzumelden.

Es sollten Skizzen und eine Beschreibung des Vorhabens eingereicht werden. Es muss noch kein fertiger Eingabeplan erstellt sein.

Die Unterlagen übermitteln Sie bitte per email an: kaiser@vg-breitbrunn.de oder in Papierform an die Gemeinde Chiemsee, Kirchplatz 10, 83257 Gstadt-Gollenshausen.

Soweit ein Beratungsbedarf besteht, wird sich die Gemeinde um einen Termin Mitte 2022 bemühen und diesen dann entsprechend bekanntmachen.

 

Für Fragen steht Ihnen das Bauamt der Verwaltungsgemeinschaft Breitbrunn unter der Tel.Nr. 08054 / 9039-22 oder Bürgermeister Armin Krämmer gerne zur Verfügung.

        

Örtliche Bauvorschriften

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.